Chiang Mai

Die Rose des Nordens

Chiang Mai ist die grösste Stadt des Nordens Thailands. Der Name bedeutet wörtlich „neue Stadt“ und hat trotz seines 700 jährigen Jubiläums den Namen beibehalten. Die Thais nennen sie liebevoll „Rose des Nordens“, denn Chiang Mai bietet eine Fülle an Kultur, Attraktionen, Naturwunder und ethnischer Vielfalt.

König Meng Rai der Grosse hat die Stadt als Hauptstadt des Lanna Königreichs am Donnerstag, 12. April 1296 gegründet, zeitgleich mit der Gründung des Königreichs Sukhothai. König Meng Rai kennzeichnete mit seinen Freunden, König Ramkhamhaeng von Sukhothai und König Ngam Muang von Phayao vor der Wahl der Stelle, wo die Hauptstadt des Lanna Königreichs gegründet wurde. Fortan wurde Chiang Mai nicht nur die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum des Lanna Königreichs, es wurde auch zum Zentrum des Buddhismus in Nord-Thailand. König Meng Rai selbst war ein sehr religiöser Führer, der selbst viele der Tempel der Stadt gegründet hat, welche bis heute von grosser Wichtigkeit sind.

Chiang Mai ist einer der wenigen Orte in Thailand, an denen es möglich ist, sowohl die historische als auch die moderne Thai-Kultur nebeneinander zu erleben: Die Stadt verfügt über Jahrhunderte alte Pagoden und Tempel. Daneben stehen moderne Supermärkte, Einkaufsläden und Boutique-Hotels.

Seit vielen Jahren erfreut sich Chiang Mai als touristischer Ausgangspunkt für Trekking- und Rafting-Touren, Rundreisen in die Bergdörfer und in andere Provinzen. Einmal in Chiang Mai, werden viele Touristen durch die Tatsache überrascht, dass es nebst schönen und historischen Tempeln so viele weitere Dinge zu entdecken gibt.

Es ist eine faszinierende Vielfalt unter den ethnischen Stämmen, eine Reihe von Elefanten-Camps, viele Koch-und Massageschulen, zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, eine Vielzahl von Kunsthandwerk-Workshops, verschiedene kulturelle Aufführungen und eine atemberaubende Landschaft. Dies alles macht Chiang Mai zu einem der attraktivsten touristischen Destinationen in Asien. Der Ausdruck „einen Tag in Chiang Mai ist genug, um die Dinge in der Stadt zu sehen“ war einst ein geläufiger Ausdruck. Heute können zwei Wochen im Chiang Mai nicht lang genug für Reisende sein, um alles zu erleben, was die Stadt und seine Umgebung zu bieten haben.